Glaubenssätze – erkennen und ändern

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze

Glaubenssätze sind „Spielregeln“ des Lebens. Regeln und Gesetze nach denen du dein Leben lebst. Sie stammen aus der Kindheit, wurden hier durch Erziehung und Erfahrung entwickelt und finden auch im erwachsenen Menschen immer noch ihre Wirkung. Sie sind vielfach so tief im Unterbewusstsein verankert, dass man sie schon fast als überlebenswichtig ansieht. Wie in Stein gemeißelt. Ganz gleich, ob sie eine positive Wirkung für einem selbst haben oder ob sie dem Menschen an seinem weiterkommen hindern. Sie sind fast wie eingebrannt und nichts weckt den Anschein, dass es sich um einen Glaubenssatz handelt, sondern man glaubt, dass es eine allgemein gültige Lebensregel ist, welcher man sich beugen muss.

Glaubenssätze sind individuell wie der Mensch selber und doch hat jeder Mensch seine eigenen. Manche Menschen haben die gleichen Glaubenssätze, weil sie nach den gleichen Regeln erzogen wurden. So entwichelten sich vergleichbare Muster und Strukturen im Menschen. Und wenn du mehrere Menschen mit den gleichen Glaubenssätzen kennst, dann hat hier wohl ein hermetissches Gesetz gewirkt. Dein Glaubenssatz vertieft sich noch weiter, dennn hier kommt noch die Bestätigung im Außen dazu. Der Glaube an die allgemein gültige und unveränderbare Lebensregel verstärkt sich noch mehr. Die Entwicklung und Vertiefung nimmt scheinbar keine Ende…

Sind Glaubenssätze veränderbar?

Ja, jeder Glaubenssatz ist veränderbar, jeder, sofern man es denn möchte.

Vielen sind der ein oder andere Glaubenssatz bekannt und diese lassen sich leicht ändern. Schwieriger ist es mit den nicht bekannten Glaubenssätzen. Diese herauszufinden gestaltet sich manchmal als eine ganz besondere Herausforderung, welche wir lieben. Na, ist er erstmal aufgespürt, dann lässt er sich geschickt ändern und integrieren oder man verwendet diesen neuen Glaubenssatz wie eine Affirmation bis er tief verankert ist – und wirkt.

Wie erkennt man Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind Sätze, die oft mit den Worten. IMMER WENN … anfangen.

Hier mal ein Beispiel, welches wir oft schon gehört haben und auch selbst aus der Vergangenheit kennen. „Immer wenn es mir gut geht, kommt irgendwas und haut mich um.“ So oder ähnlich kennen es sicher viele. Das löst aus, das man sich gar nicht traut, es einem gut gehen zu lassen, weil, der „Absturz“ droht ja auf dem Fusse, so glaubt man… und ja, wenn man nun noch die verschiedenen kosmischen Gesetze dazupackt, dann wissen wir, dass es auch genau so kommt…. Die nächste Bestätigung ist da und der Glaubenssatz vertieft sich noch weiter.