Hermetische Gesetze – Kosmische Gesetze

hermetische Gesetze

Was sind hermetische oder kosmische Gesetze?

Hermetische Gesetze oder auch kosmische Gesetze genannt, sind universelle Gesetze, die auf allen Ebenen und in allen Dimensionen Gültigkeit haben. Durch sie wird die Ordnung im Uniiversum hergestellt und aufrecht erhalten.

Was bedeutet es, nach hermetische Gesetze zu leben?

Ein Mensch, der nach den hermetischen Gesetzen bewusst lebt, ist daduch in der Lage, die Gesamtheit des Lebens zu erkennen. Diese Erkenntnis ermöglicht ihm, ein Leben anzunehmen wie es ist und es durch Baachtung der hermetischen Gesetze in ein bewusstes Leben umzuwandeln. Dadurch hat dieser Mensch die bewusste Freiheit, sich zu jeder Zeit für alle positiven Seiten zu entscheiden. Das heißt, er bestimmt ob und wann er glücklich ist.

Zu den hermetischen Gesetzen gehören z.B.:

Gesetz der Anziehung

Was du ausstrahlst ziehst du an! Wenn du dich also mit negativen Gedanken beschäftigst, strahlst du auch Negativität aus… und… ziehst es an.

Gehen deine Gedanken ins Positive, ziehst du genau dieses an. Richtest du deine Gedanken auf z.B. Geldmangel, so vermehrt sich dein Geldmangel. Lenkst du deine Gedanken auf Missstände und Unverständnis, wird sich auch dieses in dein Leben ziehen.

Viele Menschen kennen es und beschäftigen sich mit Horrorzenarien, malen sich schlimme Dinge aus und wundern sich dann, dass sich dieser Horror in ihr Leben zieht.

Willst du glücklich sein, so richte deine Aufmerksamkeit auf dein glücklich sein. Nehme auch die kleinen Dinge, die dir Freude bereiten wahr und du wirst feststellen, wie sich diese positiven und freudigen Ereignisse in deinem Leben vermehren.

Stelle dir vor, JEDER Gedanke, den du denkst möchte Realität werden, ja, jeder Gedanke. Wenn du sagst, ich möchte ja glücklich sein, aber es gelingt mir nicht, es passieren Dinge die dagegen sprechen, so entsteht ein Gedankenchaos. Es sind Gegensätze, glücklich sein, aber… Welcher Gedanke soll nun Realität werden? Glücklich sein oder das aber? Sei dir deiner Gedanken bewusst, denke kontrolliert und lenke deine Aufmerksamkeit auf das, was du möchtest und nicht auf das, was du nicht möchtest. Das bedeutet: Dein Gedanke sollte sein: Ich bin reich! Aber nicht: Ich will nicht arm sein! Ihr versteht?

Gesetz der Aufmerksamkeit

Wie im Gesetz der Anziehung schon beschrieben, wird alles, worauf sich die Aufmerksamkeit richtet durch die Energie der Aufmerksamkeit vermehrt. Also achte drauf, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst.

Gesetz der Polarität

Das Gesetz der Polarität sagt aus, dass jeder Pol einen Gegenpol erfordert. Diese beiden äußeren Pole sind immer das Extremste. D.h., wenn wir Gut und Böse nehmen, dann ist Gut das guteste Gut, was man sich vorstellen kann und Böse (als Gegenpol) das böseste Böse.

Es geht darum, dass wir als Menschen niemals diese Extrempole erreichen, sondern immer in Bezug auf Moral, Ethik, Rechtschaffenheit und Gerechtigkeit hin und her pendeln. Nach dem Gesetz der Polarität ist der Raum zwischen den gegenseitigen Polen nicht einfach nur leer, sondern voll mit Energie. Befinden wir uns jetzt in der Mitte entsteht eine Energieverdrängung zum bösen Pol, wie auch zum guten Pol. Diese Verdrängung sorgt dafür, dass die Kraft, die Energie sich ausdehnt. Befinden wir uns nicht in der Mitte, sondern zu einem Viertel im Guten bedeutet das, dass wir die Energie, die wir auf der Hälfte des guten Pols verdrängen durch unser Sein, dass sich die Energie vom guten Pol ausbreitet.

Gesetz des Mikro und Makro Kosmos

Das Gesetz des Mikro- und Makrokosmos bedeutet, dass jedes System sich spiegelt. Wie Oben so Unten, wie Innen so Außen, wie im Großen so im Kleinen. Jedes System ist im Großen, wie auch im Kleinen identisch. Ein Beispiel. das Weltall. Es gibt unzählige Galaxien und doch beinhaltet jede Galaxie das gleiche Muster. Wenn wir jetzt von der Größe und Weite der Galaxien auf die Natur gegebene erforschten Tatsachenschauen, dann finden wir sowohl in der Biologie, als auch in der Physik diese Muster wieder. Vom größten bis zum kleinsten Objekt oder Lebewesen.

Gesetz der Dualität

Das Gesetz der Dualität besagt, dass es von jedem Ding zwei Teile gibt, die nicht identisch sind, sondern gegenpolig, deren Grundform allerdings identisch ist. Dieses eine Dualteil übt auf sein anderes Dualteil eine nicht zu erklärende Anziehungskraft aus. Zusammen bilden beide eine Einheit der Extreme.

Der Glaube an eine Dualseele ist somit nachvollziehbar. Nur, dass das Wort Dualseele ein Modewort geworden ist, bedingt dass jeder eben diese sucht oder glaubt gefunden zu haben. Wenn wir nach den neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik gehen, dann existiert im Sinne des Gesetzes der Dualität ein Paralleluniversum, was wiederum impliziert, dass es gar nicht möglich ist, seine Dualseele in diesem Universum zu finden.