Unterbewusstsein und Hypnose – Der Weg zu sich selbst

Unterbewusstsein und Hypnose

Was sind Unterbewusstsein und Hypnose?

Hypnose ist eine Technik, die es erlaubt den Verstand entweder abzulenken oder auszuschalten und den Weg zum Unterbewusstsein öffnet.

Das Schlüsselwort zu einer oft und viel benutzten Technik ist die Transderivationale Suche. Diese wird hervorgerufen durch bezugslose Aussagen und endet immer bei der Person selbst.

Im Laufe der Zeit haben viele verschiedene Hypnotiseure, verschiedene Techniken entwickelt, mit denen die Überlastung oder Ablenkung des Verstandes eingeleitet werden kann (Induktionen).

Eine altbekannte Überlastungstechnik ist z.B. die Pendelinduktion. Die Augen fokussieren ein schwingendes Pendel und durch die Konzentration und die ständigen Augenbewegungen dauert es nicht lange und die Augen wollen sich schließen. Der Verstand versucht in dieser Situation eine Erklärung zu finden für das, was gerade passiert. Es gibt allerdings kein vorhandenes Muster und deshalb wird er kurzerhand Überlastet. Durch die direkte Ansprache, die Augen offen zu halten und das vorherige Einverständnis des Hypnotee dem Hypnotiseur während der Sitzung zu folgen, kann der Vertand nicht mehr dagegen an gehen und bei der Erlaubnis, dass sich die Augen nun schließen dürfen, ist er einfach erschöpft und lässt dadurch die Einleitung des Trancezustandes zu. Der Körper reagiert in dieser Situation ähnlich, denn durch das Entspannen der Augen, entspannt auch er sich von der Überlastung. Das heißt, jetzt kann eine tiefe Trance eingeleitet werden.

Arbeit mit dem Unterbewusstsein

Der nun freizugängliche Weg ins Unterbewusstsein bietet die Möglichkeit automatisierte Muster zu bearbeiten und zu ändern. Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, sowie viele andere Dinge die belasten oder beschweren können so beseitigt bzw.geändert werden. Wenn man dieses einmal erlebt hat und aus der Faszination ein Glaube wird, dann geht man automatisch immer mehr den Weg zu sich selbst.

Mit jeder Erkenntnis findet man die Möglichkeit etwas zu ändern.  So lange diese Möglichkeiten umgesetzt werden, geht es immer weiter auf dem langen Weg der Selbsterkenntnis. Dieser Weg ist oft mit vielen Tränen verbunden, da es sehr schmerzlich ist zu erkennen, dass alles was man in seinem besherigen Leben gelernt und für richtig und wahrhaftig gehalten hat, nur eine Illusion ist. Der Mensch bekommt von Anfang an beigebracht sich nur auf seine 5 Sinne zu verlassen. Mittlerweile ist die neurale Forschung soweit, dass es bewiesen ist, dass alle Nerven letzendlich in unserem Gehirn zusammenlaufen. Das Sehen wird z.B. im Sehzentrum des Gehirns erst in Bilder umgewandelt, die wir als unsere Wirklichkeit betrachten. Ein Schmerz wird erst zum Schmerz, wenn das Gehirn die dafür notwendigen informationen ausschüttet.

Der Weg zu sich selbst

All das lernen wir nur, wenn wir uns auf allen Gebieten, die unseren Körper, unsere Seele und unseren Geist betreffend informieren. Dieses Informieren findet zum größten Teil in uns selbst statt und nicht unbedingt aus Büchern oder allgemein im Außen. Wer sich mit sich selbst beschäftigt, der fängt an, sich selbst zu reflektieren und erkennt den Spiegel des Außen. Er wird verstehen, dass alle Anteile in jedem Menschen vorhanden sind und eine Verurteilung anderer gleichzeitig ein Verneinen des eigenen Anteils darstellt. Im Reiki bezeichnen wir es als Schattenarbeit.

Wer sich auf diesem Weg befindet, der wird sich unweigerlich auch mit Energie auseinandersetzen, denn das eine bedingt das andere. Die Hypnose und ihre intensive Arbeit stellt sozusagen den Einstieg zu sich selbst dar. Es ist eine wunderbare Reise, die mit vielen Erkenntnissen und auch Wundern verbunden ist.

Hypnose ist ein Weg zu sich selbst der hilft, ohne das Probleme, Erfahrungen oder Erlebnisse angesprochen werden. Ist das Unterbewusstsein geöffnet, lösen sich hier, durch entsprechende Suggestionen, alte Blockaden und Muster, welche bis hierher ihre Wirkung gezeigt haben. Körperliche Symptome, durch die das Unterbewusstsein seine Belastungen ausdrückte, können zurückgehen und /oder  verschwinden. Das alles ohne auch nur ein betreffendes Thema angesprochen zu haben. Wenn man sich dieser Wirkweise und dieses Weges bewusst ist, dann ist man bereit auf seinen Verstand zu verzichten. Er besteht ja eben nur aus den Unwahrheiten der angeblichen Vergangenheit.

So wird sich der Mensch seiner Kraft und seinem Sein bewusst und findet zu sich selbst!