Marco Tetens

Marco Tetens

Wie alles begann

Ich bin 2014 in die Selbständigkeit gegangen, nachdem ich meine Ausbildung zum Hypnotiseur beendet hatte. Während des Aufbaus meiner Geschäftstätigkeit, fand ich das Profil von meiner heutigen Partnerin Agnes Reuter-Dulle. Es war lediglich eine lockere Anfrage, nachdem ich sah, dass sie schon einiges an Erfahrungen mit Hypnosearbeit gesammelt hatte. Aus diesem Anfangskontakt dauerte es nicht lange und wir waren auch über Facebook verlinkt. Unser beidseitiges Interesse beruflicher Art, war nicht zu überlesen.

Wenig später begangen wir zu Skypen und von da an wurde der Kontakt intensiver und intensiver. Wir sprachen viel über die verschiedenen Hypnosetechniken, viele kannte sie und viele kannte ich und so tauschten wir uns gegenseitig aus. Mir war bekannt, dass Agnes sich auch mit diversen Energien auskannte, ich dagegen kannte nur die Energie mit der ich schon mein ganzes Leben lebe.

Der besondere Tag

Es war interessant für mich genauso wie für sie und die Gespräche gingen von Lachen bis ins Weinen, es war alles da. Dann kam der Tag, der für uns eine besondere Bedeutung bekommen hat. Wir waren gerade im Skypegespräch, da bekam Agnes ein Bild auf ihrem Handy übermittelt mit der Bitte eines Bekannten für ein schwerkranken Menschen Reiki-Energie zu senden. Ich fragte sie, ob ich sie mit meiner Kraft unterstützen solle und sie willigte ein. Ich konzentrierte mich für ein paar Minuten und kam dann an den Laptop zurück um mit Agnes weiter zu Skypen.

Nachdem sie wieder am PC war, schaute sie mich an und konnte nicht begreifen was geschehen war.

Sie sagte, sie hätte ein Vollwaschprogramm hinter sich und fragte mich völlig konfus mit was für einer Energie ich arbeite. Ich antwortete mit meiner Energie. 2 Tage später ging es ihr gar nicht gut sie fieberte und war scheinbar krank. Somit wollte sie auch nicht unbedingt mit mir Skypen.

Einen weiteren Tag darauf schrieb sie per SMS und ich fragte ob sie vielleicht kurz Skypen möchte, woraufhin sie einverstanden war. Während des Skypens sendete ich ihr weitere Energie zum Regenerieren und es ging ihr auch gleich viel besser. Einen Tag später war sie wieder kerngesund, doch nun war ihre Neugierde nicht mehr zu bremsen, sie wollte alles wissen von mir, was mit der Energie in Verbindung stand. Unsere Skypegespräche gingen manchmal bis morgens um 04:00 Uhr und waren immer weit über sechs Stunden. Immer wenn wir Skypten flossen die Informationen nur so aus mir heraus und so lernte ich all das gesagte gleichzeitig mit. Ich habe schon immer seit ich denken kann über Wissen verfügt, von dem ich nicht wusste woher es kam.

Ein kleiner Vorgeschmack

Und so war es, dass sie von Ebene 0 bis Ebene -3 alles von mir erfuhr, was in mich floss und aus mir herauskam.

Nun sehe ich die Fragezeichen sehr deutlich in Euren Gesichtern.

Ihr wollt wissen, was es mit den Ebenen auf sich hat? Einmal so viel dazu, die Ebene Null ist der Verstand, der erkennt was er ist und sich deshalb selbst auflöst. Es ist die Ebene, in der das gelernte Wissen ins straucheln kommt und die Nachvollziehbarkeit nur noch durch Akzeptanz und einfließen vorhanden ist. Es ist eine Ebene der Feinstofflichkeit und Neutralität.

  • Es ist der Spiegel allen Seins ohne Wertung und Urteil.
  • Es ist das Alles und Nichts und das Dazwischen.

Ab dem Zeitpunkt gab es kein Ich mehr, sondern ein berufliches Wir.